FANDOM


Letztes Spiel: 13.01.08 - SV Darmstadt 98 - 3:3 - DJK/FC Ziegelhausen (Hallenturnier Vorrunde)
Nächstes Spiel: 13.01.08 - SV Darmstadt 98 - 3:1 - SV Sandhausen (Hallenturnier Halbfinale)


Am 13. Januar 2008 war der SV98 zu Gast in Eppelheim: Beim Sparkassen-Cup 2008 ging es vorrangig um Spaß der Mannschaft, das Training war noch nicht aufgenommen. Die einzigen Drittligisten im Turnier waren Titelverteidiger SV Sandhausen und der FSV Frankfurt, der bereits früh ausschied.

Im Hallenfussball gelten andere Regeln. Es stehen weniger Leute auf den kleineren Platz, es gibt fliegende Wechsel, keinen Einwurf sondern Einroller. Es braucht weniger Fitness und Bewegung, die Technik der Mannschaft ist ausschlaggebend. Die Bande/Absperrung wird zu einem Spielelement, welches im normalen Fussballspiel nicht gibt. Intelligentes Einsetzen der Bande kann Tore wert sein. So können auch unterklassige Gegner weit höherklassige Gegner mit etwas Geschick schlagen, im Hallenfussball ist also alles möglich.

Im Viertelfinale bekamen die Lilien die TSG Weinheim vor die Brust. Der Landesligist war einer gefürchtesten Hallenturniergegner. In der allerletzten Sekunde (!), nämlich bei der Spielzeit von 14 Minuten und 59 Sekunden (im Hallenfussball gibt es keine klassische Nachspielzeit), erzielte Elia Soriano den erlösenden Treffer, um das Neunmeterschießen zu umgehen.

Die Spielzeit betrug 15 Minuten.


DatenBearbeiten

Datum: 13.01.2008
Anstoß: 15.35 Uhr
Spielort: Eppelheim
Stadion: Rhein-Neckar-Halle
Wettbewerb: Hallenturnier Viertelfinale
Schiedsrichter: Unbekannt
Zuschauer: 2.000
Tore: 0:1 Elia Soriano (15.)


Aufstellung TSG WeinheimBearbeiten

Trainer: Rüdiger Menges
Tor: Breitwieser
Abwehr: Thee, Faulstich, Bourabha, Kohl
Mittelfeld: Ehmig, Schäfer, Welz, Jörns
Angriff: Dorn, Nsowag

Gelb: -
Rot: -

Aufstellung SV Darmstadt 98Bearbeiten

Trainer: Gerhard Kleppinger
Tor: Jörg Staniczek
Abwehr: Christian Remmers, Tim Heyse, Davide Faga, Pascal Pellowski
Mittelfeld: Abdelkader Jellouli, Alvano Kröh, Rudi Hübner, Nasir Safi
Angriff: Sebastian Glasner, Elia Soriano

Gelb: -
Rot: -