FANDOM


Letztes Spiel: 03.10.07 - SV Darmstadt 98 - 2:0 - Eintracht Wetzlar (Oberliga 12. Spieltag)
Nächstes Spiel: 10.10.07 - SKG Bickenbach - 0:3 - SV Darmstadt 98 (Kreispokal 2. Runde)


Am 6. Oktober 2007 war der SV98 bei Borussia Fulda zu Gast, der sich noch als Mitaufstiegskonkurrent fühlen durfte. Beste Spieler in Fuldas Reihen war der spätere Kasseler René Ochs und der Altprofi Olivier Djappa.

Die Lilien hatten nach den letzten Schlappen zuletzt gegen Wetzlar Selbstvertrauen getankt. Nachdem Fulda die Luft anging, fiel ein Tor für die 98er nach dem anderen.

Gerhard Kleppinger:
"Ich bin mit der ersten Hälfte nicht ganz zufrieden. Da waren wir nicht achtsam genug. Erst in der zweiten Hälfte hatten wir mehr Ruhe. Mit der Chancenverwertung bin ich sehr zufrieden. Letztlich haben wir das Spiel gegen zehn Mann sehr relaxt runtergespielt."

Henry Lesser:
"Es ist einer der schwärzesten Tage meiner Trainerlaufbahn. Wir haben nie das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. In der ersten Hälfte ging es noch, in der zweiten sind wir dann völlig auseinandergebrochen. Wir müssen jetzt schauen, das wir die Kurve kriegen. Da müssen wir die Ärmel hochkrempeln, und Gas geben. Solche Tage gibt es, das kann passieren."


DatenBearbeiten

Datum: 6. Oktober 2007
Anstoß: 14 Uhr
Spielort: Fulda
Stadion: Sportpark Johannisau
Wettbewerb: Oberliga 13. Spieltag
Schiedsrichter: Tobias Stieler
Zuschauer: 1.800
Tore: 0:1 Rudi Hübner (7.), 1:1 René Ochs (17.), 1:2 Sebastian Glasner (19.), 1:3 Rudi Hübner (67.), 1:4 Simon Schmidt (87.), 1:5 Christoph Stahl (90.)


Aufstellung Borussia FuldaBearbeiten

Trainer: Henry Lesser
Tor: Schmidt
Abwehr: Benn, Kovacs (71. Saroukh), Möller, Lamp (58. Szilagyi)
Mittelfeld: Krause, Ochs, Naciri, Bunzenthal
Angriff: Kabasa, Djappa

Gelb: Möller, Kabasa
Rot: Möller

Aufstellung SV Darmstadt 98Bearbeiten

Trainer: Gerhard Kleppinger
Tor: Jörg Staniczek
Abwehr: Christian Wiesner, Christoph Stahl, Daniel Rasch, Michael Bodnar
Mittelfeld: Krisztian Szollar (62. Pascal Pellowski), Nikola Jovanovic, Michael Anicic, Simon Schmidt (88. Sebastian Heß)
Angriff: Rudi Hübner, Sebastian Glasner (78. Fabio Eidelwein)

Gelb: Krisztian Szollar, Daniel Rasch
Rot: -